Rezension: „Geständnisse“ Kanae Minato

Einfach nur wunderbar und besonders:

  • Titel: Geständnisse
  • Autor: Kanae Minato
  • Genre: Roman
  • Veröffentlichung: 27.03.2017
  • Seitenanzahl: 272
  • Preis: 16,99€
  • Verlag: C. Bertelsmann

Um was geht es in dieses Buch, es ist wirklich nicht so leicht zu sagen. Die Geschichte beginnt damit, dass eine Lehrerin ihren Schülern mitteilt den Beruf des Lehrers nach diesem Jahr aufzugeben. Der Grund hierfür ist der Tod ihrer Tochter, ihre Tochter sei aber nicht einfach gestorben sie sei von Schülern ihrer Klasse ermordet worden und diese Behauptung zieht sich durch das gesamte Buch. Hierbei wird in nur wenigen jeweils sehr langen Kapiteln aus verschiedenen Perspektiven beschrieben wie verschiedene Personen damit umgehen bzw. was sie damit zu tun haben.
Nun aber zu meiner Meinung:
Ich fand es artenberaubend und einfach nur grandios… ja es war wahrhaftig ein Monatshighlight. Ich wollte schon länger ein Buch eines/einer asiatischen Autors/Autorin lesen, da ich wie viele wissen ein großer Manga Fan bin. Tja was soll ich sagen bei Manga lese ich auch sehr gerne einfache Lebensgeschichten und dies schuf dieses Buch genau, allerdings nicht nur einen Geschichte sondern mehrere, es wird aus der Sicht der Lehrerin, einer Musterschülerin und sogar aus der Perspektive des angeklagten Mörders berichtet. Und dies konnte mich wirklich überzeugen.

Der Schreibstil ist einfach grandios und mann fliegt gerade durch die Seiten. Man kann sich perfekt in die verschiedenen Personen udn Figuren einfühlen und dies sogar mit Personen die eigentlich „böse“ sind. Allgemein haben aber alle Figuren wirklich eine interessante geschichte sie sind ausgearbeitet in einer Art die einfach natürlich wirkt und ich kann es nur nochmal wiederholen: Ich bin begeistert alles in allem eine volle Leseempfehlung! Monatshighlight!

Lg

Raphael

Advertisements

Rezension: „Als wir unbesiegbar waren“ – Alice Adams

Ich habe vor ein paar Tagen meine Abiturnoten erfahren und stehe jetzt auch an einem Punkt, an dem ich mich für eine Richtung entscheiden muss. Beginne ich zu studieren oder mache ich doch ein Auslandsjahr. Natürlich kann nicht alles so bleiben wie es aktuell und es wird sich viel verändern vor allem auch Freundschaftlich. Das alle Freundschaften bestehen bleiben ist eher unwahrscheinlich. Nun entdeckte ich dieses Buch und wollte es unbedingt lesen. Freundlicherweise wurde es mir vorab zum Rezensieren zur Verfügung gestellt.

Als wir unbesiegbar waren
Die Rechte liegen beim Dumont-Verlag

 

 

  • Titel: Als wir unbesiegbar waren
  • Autor: Alice Adams
  • Genre: Roman
  • Veröffentlichung: 19.06.2017
  • Seitenanzahl: 336
  • Preis: 20,00€ (gebunden)
  • Verlag: Dumont

 

 


Hier geht es jetzt mit meiner Meinung und dem Inhalt weiter: Weiterlesen „Rezension: „Als wir unbesiegbar waren“ – Alice Adams“

REZENSION: „Mit Monet, van Gogh und Cézanne im Garten“

Ich liebe Kunst, ich liebe die Natur und ich liebe Bildbände. Da schien dieses Buch ja geradezu perfekt für mich. Zunächst aber noch etwas genauer, Kunst war schon immer mein Lieblingsfach in der Schule und ich interessierte mich auch in meiner Freizeit für die diversen Künstler und zeichne auch selber. Früher war mein Traumberuf Landschaftsarchitekt (keine Ahnung wie ich als Kind auf so einen Beruf komme) und half immer schon unserer Familie im Garten. Diese beiden Teile werden in diesem Bildband, mit Bildern von Ferdinand Graf Luckner, kombiniert. Freundlicher Weise wurde der Band mir vom DVA Verlag zur Verfügung gestellt.

9783421040589_Cover

 

  • Titel: Mit Monet, van Gogh und Cézanne im Garten
  • Autor: Roland Doschka, Claudia Gölz
  • Fotografien: Ferdinand Graf von Luckner
  • Genre: Sachbuch (Bildband)
  • Veröffentlichung: 05.06.2017
  • Seitenanzahl: 160
  • Preis: 29,95€ (gebunden)
  • Verlag: DVA Bildband

 


Nun aber zu meiner Meinung und ob mich dieses Buch wirklich begeistern konnte: Weiterlesen „REZENSION: „Mit Monet, van Gogh und Cézanne im Garten““

Rezension: „Die Frau des Zoodirektors“ – Diane Ackerman

In letzter Zeit hatte ich großes Interesse an Sachbüchern, die sich mit der Zeit des Dritten Reiches und im Besonderen auch mit gewissen Widerstandsbewegungen beschäftigen. Bei meiner Suche fand ich „Die Frau des Zoodirektors“ von Diane Ackermann, welches sich mit einer sehr interessanten Thematik beschäftigt. Auch hier handelt es sich um einen Widerstand der gegen die Willkür der Nazis geleistet wurde.

9783453270824_Cover

 

  • Titel: Die Frau des Zoodirektors
  • Autor: Diane Ackerman
  • Genre: Sachbuch (Biografie)
  • Veröffentlichung: 31.10.2016
  • Seitenanzahl: 384
  • Preis: 19,99€ (gebunden)
  • Verlag: Heyne Encore

 

 


 

Hier folgt nun meine Rezension und der Inhalt: Weiterlesen „Rezension: „Die Frau des Zoodirektors“ – Diane Ackerman“

Rezension: „Roofer“ – Jutta Wilke

Letztens sah ich bei Galileo einen Bericht über eine aktuelle „Extremsport“ welche zunehmend an Beliebtheit gewinnt, diese heißt Roofing. Bei dieser Freizeitaktivität begeben sich viele Jugendliche (vor allem in Russland) in große Gefahr, indem sie die verschiedensten Häuser und Baustellen besteigen und möglichst hoch hinauswollen. Dies passiert alles Illegal und auch ohne Sicherung. Nun entdeckte ich das Buch „Roofer“, welches mir freundlicherweise vorab vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde und wollte es unbedingt Testlesen, da ich auch mal wieder Lust auf ein Jugendbuch ohne Fantasy hatte.Roofer_cover

  • Titel: Roofer
  • Autor: Jutta Wilke
  • Veröffentlichung: 01.06.2017
  • Seitenanzahl: 256
  • Preis: 14,95€ (gebunden)
  • Verlag: coppenrath

Hier also nun meine Rezension zu „Roofer“: Weiterlesen „Rezension: „Roofer“ – Jutta Wilke“

Rezension: „Die Weiße Rose“ – Miriam Gebhardt

Jeder kennt wahrscheinlich die Widerstandsbewegung „weiße Rose“, auch ich kannte sie aus diversen Geschichtsstunden und ich fand diese Studentenbewegung immer schon interessant. Dennoch kam ich nie dazu ein Buch, bzw. das Buch (von Inge Scholl) zu lesen. Nun kam diese neue Veröffentlichung von Miriam Gebhardt und sie sollte anders als die ganzen anderen Werke über dieses Netzwerk sein und dies interessierte mich. Ich entschloss mich deswegen mit dieser Lektüre in die Geschichte einzutauchen. Freundlicherweise wurde sie mir auch vom Verlag zur Verfügung gestellt.

9783421047304_Cover

 

  • Titel: Die weiße Rose – Wie aus ganz normalen Deutschen Widerstandskämpfer wurden
  • Autor: Miriam Gebhardt
  • Veröffentlichung: 03.04.2017
  • Seitenanzahl: 368
  • Preis: 19,99€ (gebunden)
  • Verlag: DVA Sachbuch

 


Weiterlesen „Rezension: „Die Weiße Rose“ – Miriam Gebhardt“

Rezension: „Einsteins Irrtum“ – David Bodanis

Einstein ist einer der faszinierendsten Wissenschaftler für mich. Ich war immer begeistert, sobald wir im Physikunterricht eine seiner Theorien durchnahmen. Ich schaute mir nun diverse Biografien an und fragte mich mit welcher ich starten könnte. Der Satz „Niemand erklärt komplizierte Wissenschaft so faszinierend und verständlich wie David Bodanis.“ hat mich schlussendlich überzeugt und so danke ich dem Verlag, dass ihr mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat:9783421047540_Cover

  • Titel: Einsteins Irrtum – Das Drama eines Jahrhundertgenies
  • Autor: David Bodanis
  • Genre: Sachbuch (Biographie)
  • Veröffentlichung: 03.04.2017
  • Seitenanzahl: 336
  • Preis: 19,99€ (gebunden)
  • Verlag: DVA

 


Ich war nun echt gespannt auf diese etwas andere Biografie, meine Meinung und auch den Inhalt werde ich euch im folgenden erläutern: Weiterlesen „Rezension: „Einsteins Irrtum“ – David Bodanis“

Hogwarts Diary Tag

Bei liberiarium habe Ich den „HOGWARTS DIARY TAG“ gesehen und ich fand ihn einfach super interessant und musste ihn unbedingt machen. Aber lest selbst:

1. Dein Blutstatus: Reinblütig, Halbblut oder Muggelgeboren? Ich würde vermuten ich wäre ein typischer Muggelzauberer, obwohl dies echt schwer einzuschätzen ist.
2. Dein Haus in Hogwarts: Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin?  Ich fülle mich dem Haus Ravenclaw sehr verbunden und auch Pottermore hat mich beim erstem mal in dieses Haus gesteckt. Weiterlesen „Hogwarts Diary Tag“

Rezension: „Briefe ohne Unterschrift“ – Susanne Schädlich

 

Ich muss sagen ich habe mich noch nie wirklich mit Sachbücher beschäftigt aber in letzter Zeit habe ich dieses Genre für mich entdeckt (ihr werdet in den nächsten Wochen auch noch mehr Bücher aus diesem Genre sehen). Besonders die Geschichte des 3. Reiches und der DDR interessiert mich. In den letzten Tagen habe ich nun auch „Die Welle“ beendet (haben dies leider nie als Schullektüre gelesen), welches auch eine ähnliche Thematik hat. Nun suchte ich auf alle Fälle nach Büchern dieser Zeit und fand unter anderem auch dieses.9783813507492_Cover

  • Titel: Briefe ohne Unterschrift
  • Autor: Susanne Schädlich
  • Genre: Sachbuch (Geschichte nach 1945)
  • Veröffentlichung: 20. 03.2017
  • Seitenanzahl: 248
  • Preis: 19,99€ (gebunden)
  • Verlag: Knaus

 


Hier folgt nun meine Rezension: Weiterlesen „Rezension: „Briefe ohne Unterschrift“ – Susanne Schädlich“